Unsere Tiere - Perlhühner / Wachteln

Perlhühner

Farben: blau-weiß gesprenkelt
Legeleistung: bis zu 120 Eier pro Jahr
Das Perlhuhn ist eine sehr agile, ursprünglich in Afrika lebende Hühnerrasse, die allerdings nicht für die Freilandhaltung geeignet ist. Ihr Gefieder ist durchgehend blauweiß gesprenkelt. Es besitzt einen unbefiederten Kopf und Hals. Des Weiteren besitzt das Perlhuhn einen Helm auf dem Kopf. Bei der Henne ist der Helm abgestumpft, beim Hahn hingegen nach hinten gezogen und breiter angesetzt. Das Perlhuhn legt gelblich getönte und leicht gesprenkelte Eier und wird bis zu 70 cm groß und 1650 Gramm schwer.

Wachteln (Eutowachteln)

Farben: wildfarbig, hellbraun, weiß
Legeleistung: bis zu 300 Eier pro Jahr
Die Wachteln sind die kleinsten Hühnervögel (15 – 20 cm) und beginnen bereits mit einem Alter von nur 6 – 8 Wochen mit dem Legen. Bei optimalen Haltungsbedingungen legen sie zwischen 250 – 300 Wachteleier. Bei einer Freilandhaltung, die wir nicht empfehlen, sind jedoch eher 160 – 180 Wachteleier realistisch. Die Haltung der Wachteln ist eigentlich recht simpel. In geräumigen Volieren, Gattern oder Ställen, fühlen sich die Wachteln, bei einer möglich konstanten Temperatur, sehr wohl. Den Eier der Wachtel wird übrigens eine positive Wirkung bei Neurodermitis nachgesagt. Hier werden die aufgeschlagenen, verquirlten Eier auf die betroffenen Hautstellen aufgebracht.